Krebsregister Bern Solothurn

Meldepflichtige

Zu meldende Diagnosen:

  • Alle bösartigen/invasiven Neubildungen (ausser Basaliome), unabhängig der Lokalisation
  • Alle in situ Karzinome, alle intra-epithelialen hochgradigen/schweren Dysplasien (z.B. CIN 3, VIN 3, PIN 3 etc.), unabhängig der Lokalisation
  • Gutartige Tumoren des ZNS, der Meningen und der Hypophyse
  • Alle soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien unklarer Dignität (ausser MGUS), unabhängig der Lokalisation

Zu meldende personenbezogene Basisdaten (PDF, 1.2 MB)

Die Meldefrist beträgt 4 Wochen.

Bei Erwachsenen müssen für Darm- (C18-C20) Prostata- (C61) und Brustkrebs (C50) Zusatzdaten (PDF, 376KB) betreffend Begleiterkrankungen und Prädispositionen gemeldet werden.

Informationspflicht: Der diagnoseeröffnende Arzt hat den Patienten sowohl mündlich auch als schriftlich über die Weiterleitung der Daten an das Krebsregister und über das Widerspruchsrecht zu informieren.

Meldungen zu Krebserkrankungen von Kindern und Jugendlichen (vor Vollendung des 20. Lebensjahres) gehen direkt an das Kinderkrebsregister. Zusatzdaten für Kinder und Jugendliche (PDF, 537KB) unterscheiden sich von denen von Erwachsenen.

Wichtigste Neuerungen:

  • Es muss ein Patienteninformationsdatum vom diagnoseeröffnenden Arzt gemeldet werden.
  • Jede Meldung an das Krebsregister muss die AHV-Nummer des Patienten enthalten.
  • Es müssen auch gewisse Krebsvorstufen gemeldet werden (D37- D48), die bis jetzt nicht erfasst wurden.