Krebsregister Bern Solothurn

Rechtliche Grundlagen

Meldepflichtige müssen ab dem 01.01.2020 Daten zu Krebserkrankungen und deren Vorstufen gemäss Krebsregistrierungsgesetz (KRG) und Krebsregistrierungsverordnung (KRV) melden. Dies gilt für Tumorerkrankungen mit Inzidenz ab dem 01.01.2020.

Im Kanton Bern ist seit dem 01.01.2020 das Einführungsgesetz zum KRG mit zugehöriger Einführungsverordnung in Kraft.

Der Kanton Solothurn besitzt ein kantonales Gesundheitsgesetz, welches die Krebsregistrierung regelt (Art.46).

Damit Ärzte nicht gegen ihre Schweigepflicht verstossen, wenn sie nicht anonymisierte Daten an das Krebsregister melden, brauchte es (vor Inkrafttreten des KRG) 2012 eine Registerbewilligung. Diese Registerbewilligung wurde nach Inkrafttreten des Humanforschungsgesetz 2015 verlängert (multizentrisches Forschungsprojekt der kantonalen Ethikkommissionen). 

Patienten verfügen über ein Vetorecht und ab dem 01.01.2020 auch über ein gesetzlich festgehaltenes Informationsrecht.